DatabaseDevelopment
Lx:G
Die Basistechnologie für Ihre Enterprise Database Solutions im Detail.
Image

Erweiterbarkeit und Flexibilität

Sie können die Datenstruktur beliebig selbst anpassen. Der Schema Editor unterstützt Sie dabei durch eine einfach zu bedienende Oberfläche, in der Sie z.B. einfach neue Felder oder ganze Tabellen anlegen können, die direkt danach ohne individuelle Programmierung der Datenpflege-Oberfläche im System zur Nutzung zur Verfügung stehen.

Bei entsprechender Berechtigung darf ein Benutzer im System sogar seine eigenen, "privaten" Felder pro Datensatz anlegen, um temporäre Daten pflegen zu können oder und Ad-Hoc-Anforderungen umsetzen zu können.

Trotz aller Analysen im Vorfeld eines Datenbank-Entwurf ist eigentlich jedem Datenbank-Entwickler klar, dass sich mit der Zeit neue Anforderungen ergeben werden, die eine Erweiterung des Datenmodells zur Folge haben. Doch in der Regel muss neben der Erweiterung des Datenmodells auch die Benutzeroberfläche angepasst werden. Kleine Erweiterungen führen so schnell zu einem hohen Umsetzungsaufwand. Das ist mit Lx:G kein Problem mehr.

Image Mit Hilfe des Schema Editors können Systemadministoren über die klar strukturierte und einfach zu bedienende Oberfläche schnell neue Datenbankfelder oder Tabellen anlegen, die dann z.B. in den Listenansichten direkt zur Verfügung stehen und angezeigt werden können. Für die weitere Anpassung der Oberfläche muss man kein Programmierer sein - auch hier sind die neuen Felder mit Hilfe des Form Designers schnell eingebaut. Image

Image

Das UDF-Konzept

Doch Lx:G geht mit den seinem UDF-Konzept noch einen Schritt weiter. UDF steht für User Defined Fields. In Lx:G ist es dem Systemadministrator möglich, auf beliebigen Tabellen "UDF" zu aktivieren. Anschließend können die Benutzer dann selbst, entsprechende Rechte vorausgesetzt, für diese Tabellen ihre eigenen privaten Felder anlegen - direkt in der entsprechenden Listenansicht im Data Desktop. Ganz einfach!

Zurück zur Übersicht