DatabaseDevelopment
Lx:G
Die Basistechnologie für Ihre Enterprise Database Solutions im Detail.
Image

Programmierbarkeit

Lx:G besitzt ein .NET-API (Programmierinterface), mit dem Sie problemlos direkt auf die Daten zugreifen, die Oberfläche erweitern, und sogar die Datenstruktur dynamisch anpassen können. Eine eigene Skriptsprache bietet eine dynamische Infrastruktur zur Skriptprogrammierung und -ausführung. GQL ist eine eigene, an SQL angelehnte Datenabfragesprache, die Ihnen einen "High-Level"-Zugriff auf die Informationen bietet.

.NET-API

Das .NET-API, welches von Lx:G bereitgestellt wird, ermöglicht es Entwicklern, den Data Desktop um die von Ihnen benötigte Funktionalitäten, z.B. spezielle, programmierte Listen- oder Bearbeitungsformulare, UI Controls oder spezielle Listenfilter, zu erweitern. Die eigenen Module können anschließend in das Schema geladen und so allen Usern zur Verfügung gestellt werden.

Das Lx:G-Framework bietet darüber hinaus eine Sammlung an Klassen an, mit denen nicht nur die Datenabfrage sehr einfach ist, sondern darüber hinaus auch die Anpassung des Schemas ermöglicht.

Zudem werden entsprechende Tools wie z.B. der "Typed Query Builder" bereitgestellt, welcher C#-Quellcode für direkt verwendbare Klassen generiert, mit welchen der Datenzugriff innerhalb eines Moduls denkbar einfach zu implementieren ist.

Scripting

Mit Hilfe der speziellen Scriptsprache C#-Script ist es möglich, die Datenstruktur dynamisch anzupassen. Lx:G stellt Ihnen auch hierzu das benötigte Handwerkszeug zur Verfügung - die sog. "Skripting Area". Hier können Sie Ihre Skripte entwickeln, compilieren, testen und auch ausführen.

GQL - die Datenabfragesprache

In Verbindung mit dem .NET-API und dem Lx:G-Framework stellt die leicht zu erlernende Datenabfragesprache GQL ein einfach zu bedienendes Werkzeug dar. GQL ist an SQL angelehnt - jedoch aufgrund des "High-Level"-Zugriffs weitaus weniger komplex.

Bei der Entwicklung eigener Module ist man dabei jedoch keinesfalls auf die Verwendung von GQL beschränkt. Auch hier besteht natürlich die Möglichkeit des direkten Datenzugriffs via SQL - entsprechende SQL-Kenntnisse natürlich vorausgesetzt.

Zurück zur Übersicht